Fakt Nr. 1: Vorsicht mit News Trading Strategien!

News Trading: Zu dem Zeitpunkt an dem der private Anleger eine sogenannte Neuheit (News = Nachricht) erhält ist diese eigentlich schon längst im Markt mit eingepreist und in diesem Sinne sind News auf die Börse bezogen eigentlich keine Neuheiten. Kurzum, wir wollen ja wissen wie und ob überhaupt möglich ist News als kleiner privater Trader, und damit letztes Glied in der Nahrungskette, profitabel zu Traden. Meiner Meinung nach sollte man insbesondere als Neuling im Trading Geschäft die Finger davonlassen aber mehr dazu in meinen Videos.

Das Problem bei Zeitpunkt an denen sogenannte wichtige News veröffentlicht werden gibt es häufig starke Ausschläge im Markt, und zwar häufiger den je in BEIDE Richtungen! Grund hierfür könnte doch sein das große Investoren die Gunst der Stunde (Minute) wahrnehmen um etwas Stopp-Fishing zu betreiben. (Stopp-Fishing = Kauf oder Verkaufs Orders die als Stopp Loss bestehender Positionen in den Markt gesetzt wurden zu triggern, abzuholen und dadurch Gewinne zu erzielen.) Auch Stopp-Hunting genannt. Wenn man dieses Phänomen über Jahre hinweg, so wie ich, Monat für Monat immer wieder beobachtet konnte und auch schon an eigenem Leibe schmerzliche Erfahrungen gesammelt hat dann kann man daraus durchaus den Schluss ziehen das besonders Neulinge an Börse im Day-Trading zu diesen Zeitpunkten nichts im Markt verloren haben sollten. Der wichtigste Grund warum ich diesen Blog Beitrag schreibe und dieses Video dazu gedreht habe ist, dass ich den vielen Einsteigern diese Erfahrungen und Beobachtungen weitergehen möchte damit ihnen diese teilweise schmerzvollen Erfahrungen zumindest weitestgehend erspart bleiben. Oberste Regel! Setzte niemals einen Trade ohne vorher nochmal den Wirtschaftskalender kontrolliert zu haben. Nie, nie, niemals!! Mehr zum Thema News Strategien im Day-Trading findest du in meinen Videokursen.

Ich kann Dir aus meiner eigenen Erfahrung versichern das wenn du nur diese eine Regel anwendest schon einen riesigen Schritt vorwärts in Richtung Profitabilität gekommen bist.

Fakt Nr. 2: 80 Prozent der DayTrader verlieren

Warum laut vieler Studien 8 von 10 Day-Trader ihr Geld verlieren hängt auch von der Ungeduld ab.

140.000 “social trading” Studie… Die 80/20 Regel entspricht wohl der Realität. Meiner Meinung nach ist das aller wichtigste das du dir zuerst ein solides Fundament an Wissen und dann im nächsten Schritt auch die Erfahrung aneignest. Hierzu gibt es natürlich derzeit vielerlei Informationsquellen und Ressourcen derer du dich bedienen kannst. Wenn du jetzt mit dem Trading beginnen willst hast du unglaubliches Glück den als ich meine ersten Aktien 1998 gekauft hatte gab es das Internet so wie es heute steht noch nicht. Es gab damals nur ein paar komplexe Bücher die, wenn du nicht zufällig eine akademische Leseratte warst eine halbe Ewigkeit gedauert hatte bis du diese Fachbücher zum Thema Trading mal durchgelesen und auch verstanden hattest. Heute geht das alles viel schneller und einfacher. Mein Ratschlag von ganzem Herzen, bitte nutze diese Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung. Suche dir das Beste an Trainern heraus. Ich trage meinen Beitrag gerne dazu bei indem ich meine Erfahrungen an der Börse in all den Jahren weitergebe.

Fakt Nr. 3: Die 3 Ressourcen im Trading Zeit, Geld und Energie

Jeder Mensch hat im Grunde nur 3 Ressourcen zu Verfügung. Zeit, Geld und Energie. Wann immer wir eine Sache besonders gut machen wollen investieren wir diese 3 Ressourcen in unterschiedlichen Verhältnis zueinander abhängig wieviel wir von jeder einzelnen gerade zur Verfügung haben. Haben wir gerade etwas mehr Zeit benötigen wir vielleicht etwas weniger Geld und haben wir gerade nicht so viel Zeit benötigen wir etwas mehr Geld um uns die fehlende Zeit zu erkaufen um uns schneller voran zu bringen. Energie ist eine etwas komplexere Geschichte denn sie entsteht zum großen Teil aus der Motivation und echte Motivation wiederum entsteht aus einer Vision. Eine Vision wäre zum Beispiel die finanzielle Freiheit innerhalb eines bestimmtes Zeitfensters zu erlangen.

Diese drei Ressourcen welche jedem Menschen in unterschiedlicher Fülle zur Verfügung stehen gilt es optimal zu nutzen und weiter auszubauen um das gesetzte Ziel zu erreichen. Das gilt für ein Day-Trading Studium ganz besonders. Im Trading müssen wir mit unseren Ressourcen ganz besonders bedacht haushalten und insbesondere unser zur Verfügung stehendes Kapital schützen. Unsere Motivation die uns die Energie gibt immer weiter zu lernen und besser zu werden ernährt sich aus der Vision und diese ernährt sich wiederum aus dem Fortschritt. Nur wenn wir stetig Fortschritte machen die sich in handfesten Resultaten niederschlagen werden wir die Hochs und Tiefs im Marathon zum profitablen DayTrader durchhalten können.

Ein Broker der London City bei Lehmann Brothers sagte mir damals 2001 folgenden Satz der mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf ging: „there is no such thing as a free lunch“.

Fakt Nr. 4: 10.000 Stunden Regel im Trading

75% aller Trader Anfänger verlieren Ihr noch bevor Ihre Lernkurve richtig begonnen hat. Das heißt mit anderen Worten das dreiviertel der Trader oder derer die gerne profitablen Trader insbesondere Day-Trader werden wollen schon das zur Verfügung stehendes Kapital aufgebraucht haben noch bevor diese die Chance bekommen das Business vernünftig zu erlernen. Wie ich finde ist das schon eine sehr interessante Statistik bzw. Erkenntnis. Das würde heißen das das Hauptproblem der meisten Trading Studenten darin liegt in den frühen Monaten und Jahren ihrer Trader Karriere zu überleben sodass sie zu einem Punkt kommen wo sich das gelernte auch in Profit umsetzen lässt. Soweit meine Interpretation dieser Studie. Denken wir also einen Schritt weiter oder gehen wir noch einen Level tiefer dann ist das doch schon wieder die negative Ungeduld oder falsche Gier die uns Menschen im Trading vorantreibt. Ich sage absichtlich negative Ungeduld und falsche Gier denn wer meine Videos kennt weiß ich bin davon überzeugt das alles im Leben eine Kehrseite hat. So wie jeder Short-Trade einen Long-Trade und jeder Long-Trade einem Short-Trade gegenübersteht. Genauso ist es mit Geduld und Gier. Das Timing ist entscheidend! Es bringt nichts in den ersten 6 Monaten meiner Trader Ausbildung sofort Vollgas zu geben. Zu all diesen wirklich sehr wichtigen Aspekten werde ich kontinuierlich Videos machen die du in meiner Akademie anschauen kannst.

Fakt Nr. 5: Geld mit Geld verdienen

Ich habe eine „Neuigkeit“ für Dich! Hast du Interesse daran Teilzeit oder sogar Vollzeit (Day-)Trader? Dann bist du daran interessiert zu lernen wie man mit Geld, Geld verdient. Ganz klar soweit alles richtig oder? Die Neuigkeit hier ist das wenn du mit Geld, Geld verdienen möchtest du natürlich zuerst Geld benötigst. Kurzum, was meiner Erfahrung nach Wenige richtig einschätzen können ist die Summe die benötigt wird um das Traden vernünftig zu erlernen. Konkretes Beispiel: Fast alle bekannten Profi-Trader handeln mit Futures. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit relativ einfach bei einem seriösen Broker ein Futur Konto zu eröffnen. Ein Neuling muss einfach nur das richtige Ankreuzen. 5000,- Euro und du bist dabei. Macht das Sinn gleich mit Futures anzufangen? Macht es Sinn überhaupt ein Future Konto von 5000,- oder 10.000 Euro zu eröffnen. NEIN, ich kann dir versichern das tut es nicht. Futures mit 5000,- Euro zu wäre so wie den Ozean mit einem Floß zu überqueren. Klar geht das, klar kann man das theoretisch hinbekommen. Aber macht das wirklich Sinn?

Schreibe einen Kommentar